Chippen Ihrer Katze

Chippen ist eine sichere und dauerhafte Methode zur Kennzeichnung von Tieren und erhöht die Wahrscheinlichkeit beträchtlich, dass verloren gegangene oder gestohlene Katzen und deren Besitzer wieder zueinanderfinden. Herkömmliche Halsbänder und Marken können sich leicht lösen und setzen Katzen möglichen Verletzungsrisiken aus. Im Vergleich dazu sind Mikrochips eine permanente Lösung. Jeder Mikrochip enthält einen einmaligen 15-stelligen Code, der in einer landesweiten Datenbank gespeichert wird, der die Kontaktdaten des Besitzers enthält. Durch Scannen des Chips können die Einzelheiten zur Katze und zum Besitzer wie Name, Adresse, Kontaktdaten abgerufen werden, was ein schnelles Auffinden ermöglicht.

Weshalb Sie Ihre Katze chippen sollten

Katzen können aus verschiedenen Gründen verloren gehen. Sie können sich vor allem nach einem Wohnortswechsel verlaufen oder die Orientierung verlieren, sich erschrecken und davonrennen oder in einen Unfall verwickelt werden. Halsbänder können sich lösen oder entfernt werden, während Mikrochips sicher an Ort und Stelle bleiben. Mikrochips sind auch nützlich, wenn es darum geht, Eigentumsstreitigkeiten beizulegen.

Wann soll ich meine Katze chippen lassen?

Für das Chippen gibt es kein Mindestalter. Die meisten Katzen werden bei der ersten Impfung oder beim Kastrieren/Sterilisieren gechippt. Das Chippen sollte aber auf jeden Fall erfolgen, bevor die Katze zum ersten Mal ins Freie gelassen wird. Viele Züchter und Tierheime sorgen dafür, dass die Kätzchen gechippt werden, bevor sie in ihr neues Zuhause kommen. Es ist wichtig, dass Sie Ihre Katze chippen lassen, wenn Sie vorhaben, sie ins Ausland mitzunehmen. Dies ist in einigen Ländern Pflicht.

Der Vorgang

Mikrochips können durch den Tierarzt oder geschultes Personal bei Tierschutzorganisationen implantiert werden. Nach einer kurzen Beratung wird ein Mikrochip mit der Größe eines Reiskorns unter die Haut zwischen den Schulterblättern der Katze injiziert. Der Vorgang ist schnell und nicht schmerzhafter als eine Spritze. Nach der Injektion spürt die Katze den Chip nicht und er verbleibt – im Großteil der Fälle – für den Rest des Lebens im Körper.

In Verbindung bleiben

Es ist wichtig, dass Sie Ihre Kontaktdaten aktualisieren, sobald Sie Ihren Wohnsitz oder Ihre Telefonnummer wechseln. Dies erfolgt über die Mikrochip-Datenbank.

Was muss ich tun, wenn meine Katze verloren geht?

Sollte Ihre Katze einmal abhanden kommen, rufen Sie Ihre Datenbank auf und prüfen Sie, ob sich Ihre Kontaktdaten auf dem neuesten Stand befinden. Wird die Katze dann gefunden und gescannt, kann sie ohne Verzögerungen an ihren Besitzer zurückgegeben werden.

Weitere Vorteile von Mikrochips

Haben Sie häufig unwillkommenen Besuch in Form von Katzen, die sich durch die Katzenklappe ins Haus schleichen? Falls dies zutrifft und Ihre Katze gechippt ist, könnte eine besondere, mittels Mikrochip aktivierte Katzenklappe eine sinnvolle Anschaffung sein. Diese erkennt Katzen, die versuchen, ins Haus zu gelangen, indem sie den implantierten Mikrochip scannt. Dabei öffnet sie sich allerdings nur, wenn die Nummer auf dem Mikrochip mit der für die Katzenklappe programmierten Nummer übereinstimmt.

Was geschieht, wenn die Katze den Besitzer wechselt?

Wechselt die Katze den Besitzer, müssen Sie lediglich die Mikrochip-Datenbank aufrufen und die entsprechenden Formulare ausfüllen, damit die Kontaktdaten des neuen Besitzers mit den Informationen des Mikrochips der Katze verknüpft werden.

DAS PRO PLAN KATZE SORTIMENT